STORY's ~Dreams are my reality

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Die Fortsetzung...

 ...Dieser Junge sah aber auch nicht aus wie ein gewöhnlicher Junge.Er sah aus wie aus meinem Traum den ich letzte woche genau an meinem 16 Geburstag hatte. Hmmm.. es sollte so etwas ja wirklich geben das man das was man geträumt hat kurze zeit später erlebt! Doch der Haken ist das ichnicht weiß in DIESEM Traum passiert ist sondern nur das ER da war. Aber wieder zu ihm. Er hatte mich schließlich gefragt ob ich öfter hier wäre. Wa das ein verhör, sollte ich antworten oder so tun als hätte ich es nicht gehört. Aber das wiederrum würde er sicherlich merken denn er saß neben mir.Und da kam auch schon aus meinem Mund OHNE das ich es wollte :,, Ja, ich mag es hier!" ohne nur den kleinstren Unterton. ,,Wie kommst du dadrauf?" setzte ich noch schnell hinterher. ,, Nur so. Besser weil ich es hier auch sehr gerne mag ... Dieser Ort ist auf gewisse Weise Magisch." gab er mir eine Antwort.

 

Bei dem Wort Magisch schien sich alles um mich herum zu verändern und ich sah den Wald der Hinter der Eiche lag in einem komplett anderen Licht.

 

  Erst wurde alles in ein fales Licht gesetzt wo dann ein spitzer Heller und Greller strich Sonne war es sah aus ...wie...wie eine Art Portal. Und ich sah nu noch das! Nichts anderes mehr ... bis auf den Jungen er hieß South er hatte es nicht gesagt. Doch plötzlich wusste ich es einfach. Auch kein gewöhnlicher name, doch ich möchte den klang des namen's und ohne es richtig zu bemerken flüsterte ich den Namen 'South'.

Und in diesem Moment während ich den Namen aussprach tauchte er auf und ohne das ich etwas sagte, sagte er : ,, Hallo April" Oder bildete ich es mir nur ein. War ich jetzt volkommen geistig gestört?! Aufeinmal wurde der Wald kurz Lila

    

 

 Und bevor er so wurde wie immer sagte south noch: ,, Ich werde es erklären" Und alles war so wie immer bis auf meine Wahrneemung und darauf das South nicht mehr neben mir sa. Und Nein er war auh weit und breit nicht zu sehen. Verwirrt stand ich auf, und machte mich in Zeitlupe auf den Weg nachhause. Ich schaute auf meine Uhr. Es war kaum Zeit vergangen , doch mir kam es wie eine Ewigkeit vor. 

 

Fortzetzung Folgt....  (näxhster beitrag oben )

 

2.4.14 18:57, kommentieren

My First Story


  ~Heute war eigentlich ein schöner Tag. Ich wollte in den Park gehen. Ich ging also die Treppe unseres großen weißen Hauses schnell hinunter und nahm mir meine Jacke, es war erst elf Uhr als ich das Haus verließ. Denn die Schule hatte heute früher geendet!Ich besuchte die elfte Klasse einer Realschule, in einer etwas kleineren Stadt. Wie gesagt ich nahm meine Jacke also und verließ das Haus. Um meine Eltern brauchte ich mir eh keine sorgen machen, meine Mutter kam eh erst gegen 19:00 Uhr wieder und mein Vater lebte nicht mehr bei uns. Er lebte in Hamburg.Ich sah in nicht sehr oft. Zum Geburstag kam er oder schickte mir ein paket. Ich war mitlerweile auf dem weg in den Park der nicht weit von uns entfernt war. Ich stand gerade an einer etwas größeren Straße, ich spurtete schnell darüber bevor mich ein viel zu schneller autofahrer fast umbügelte.

Ich ging in den Park hinein, es waren grade nicht viele Leute hier. Es wurde langsam frühling, und alles erwachte wieder zum leben. ich schlenderte durch den Park und merkte nicht das mir ein ungefähr 16-jähriger Junge mit mehreren Metern folgte. Ich ging zu meiner lieblingsstelle hier. Dieser war eine Bank auf dem höchsten Punkt der stadt und des Parks. Und Hinter der Bank stand eine Riesiege Eiche die ewig alt war. Die Eichebreitete eine riesen fächer über einem und wenn die Knospen wuchsen und überall Blätter heraus spriesten sah er wie zu jeder jahreszeit wunderschön aus.Ich setzte mich und erst da bemerkte ich das dieser Junge da war und betrachete ihn er hatte Kastanienbraunes Haa. Und  braune Augen seine Friesur war eine meiner lieblings friesuren für Jungs. Und wie man unter seinen Jacke leicht vermuten konnte auch gut im Training. Da guckte er zu mir auf, und kam auf mich zu.

 

Er fragte mich mi einer klaren aber ruhigen Stimme:,, Ist hier Freiß" ich überlegte einen Moment ob ich vielleicht 'Nein' sagen sollte?! Aber dann entschied ich mich doch : ,, Ja" zu sagen. Er setzte sich. Und nach einer Weile fragte er: ,, Bist du... Bist du öfter hier?" er zögerte einen Moment lang bis er das sagte <- ! 

 

 

Ich schreibe diese Story noch weiter      

 

 

1.4.14 21:52, kommentieren